null Skaterbahn

Skaterpark für Mindens Jugend

Eröffnung der Bahn

Die Unterstützung des Baus eines Skaterparks für Minden war dem Lions Club wichtig..
Seit vielen Jahren waren Kinder und Jugendliche in Minden auf der Suche nach Flächen, wo sie ihr Hobby - Skateboardfahren - ausüben können.

Überall gab es Probleme (Lärm, Gefährdung im Straßenverkehr) und die jungen Leute wiederholt vertrieben: von der Straße, von öffentlichen und privaten Parkplätzen.

Dann Stadt Minden ein schön gelegenes Grundstück direkt an der Promenade am Fluss Weser kostenlos zur Verfügung gestellt - dieses Grundstück war auch der von Skatern gewünschte Standort.

An der Promenade sind viele andere Freizeitnutzungen zu finden (Rudern, Kanufahren, Schwimmbad, Spielplatz, Tennis und die mit Unterstützung des Lions Clubs erbaute Boulebahn).

Wichtig war, die jungen Leute voll ins soziale Leben zu integrieren. Sie sollten für die Ausübung ihres Sports nicht länger auf auf versteckte Parkplätze und Hinterhöfe angwiesen sein. .

Nachdem das Grundstück gesichert war haben sich die jungen Leute selbst um Spenden und Sponsoring bemüht, so auch beim örtlichen Lions Club. Außerdem gab es eine Ko-Finanzierung durch das Land Nordrhein-Westfalen und Zuschuss der Stadt Minden. So kamen über 80.000 € zusammen.

Auch die Planung des Parks haben die jungen Leute selbst gemacht zusammen mit einem Architekten, der auf Skateparks spezialisiert ist.

Betreiber des Skateparks ist jetzt ein Verein, den die jungen Leute eigens dafür gegründet haben.

Ganz schön was los bei der Eröffnung | HH
Clubpräsident und Ideengeber | HH
Blanker Beton wartet auf die ersten Nutzer | HH