null Sozialpaten

Unser Club unterstützt die Ausbildung von Sozialpaten

Qualifizierung von zwölf weiteren Sozialpaten für Minden erfolgt

 

 

Minden. Die zweite Qualifizierungsmaßnahme der Sozialpaten für Minden vom 24.Oktober.- 05. Dezember 2008 haben zwölf engagierte Bürgerinnen und Bürger erfolgreich absolviert. Die Sozialpaten erhielten in Anerkennung und Würdigung ihrer Bereitschaft, sich für sozial benachteiligte Bürgerinnen und Bürger aus Minden und Umgebung zu engagieren, nach abgeschlossener Schulung die Zertifikate durch Bürgermeister Michael Buhre am 05.Dezember 2008, der gleichzeitig auch der „Tag des Ehrenamtes“ ist, überreicht.


Die Ausbildung der bürgerschaftlich Engagierten, die seitens der Freiwilligen-Agentur der PariSozial Minden-Lübbecke zum zweiten Mal durchgeführt worden ist, qualifiziert die Absolventen, die vielfältigen Bewältigungen des Alltags mit ihren zukünftigen zu unterstützenden Personen zu lösen. Die Paten sollen die Schwierigkeiten der Hilfesuchenden erkennen, in partnerschaftlicher Zusammenarbeit koordinieren und zu einer positiven Lösung anregen und beitragen. Hierbei sollte die „Arbeit der Sozialpaten immer als Ergänzung zu den hauptamtlichen Profis verstanden werden“ erläutert Bürgermeister Michael Buhre, zudem „bereichern die Mindener Sozialpaten durch Ihr bürgerschaftliches Engagement die soziale Infrastruktur der Stadt Minden“. Der Einsatz der Sozialpaten soll immer als Hilfe zur Selbsthilfe verstanden werden. Die Mitarbeit der zu betreuenden Personen muss als Grundvorauszusetzung vorhanden sein. “Nach dieser, teilweise bis zu neun Monate dauernden, Unterstützungsphase sollte die Selbstständigkeit dieser Personen so stark ausgeprägt sein, dass weitere Probleme des Alltags eigenverantwortlich und selbstständig gemeistert werden können“, betont Vera Schmidt vom Zentralen Steuerungsdienst. Nach Abschluss der zweiten Qualifizierungsstaffel sind in Minden insgesamt 30 Sozialpaten im Einsatz. Im kommenden Jahr ist eine weitere Spezialisierung aus dem Kreis der aktiven Sozialpaten zu Ausbildungs- und Berufswahlpaten geplant.

Das Projekt „Mindener Sozialpaten“ ist auf Initiative der Stadt Minden - nach einer Idee aus Augsburg (Augsburger Sozialpaten-Modell zur Armutsprävention)- entstanden und wird in Minden seit 2007 umgesetzt. Die Weiterentwicklung des Projekts begleitet der „Steuerkreis“ des Mindener Sozialpaten-Modells. Er setzt sich zusammen aus Willy H. Busch (Institut für Kirche und Gesellschaft der evangelischen Landeskirche Westfalen), Winfried Lange (DGB), Marco Mehwald (Freiwilligen-Agentur), Lothar Brüning (Seniortrainer), Karlheinz Wilmsmeier (Diakonisches Werk) und Ute Hildebrandt sowie Vera Schmidt (Stadt Minden). Die Stadt Minden unterstützt das Projekt nicht nur personell durch Mitwirkung im Steuerkreis sondern auch finanziell. Gesponsert wird das Projekt zusätzlich durch den Lions Club Minden.

Der Kontakt zwischen Hilfebedürftigen und Paten kommt über die Fachberatungsstellen in der Stadt Minden zustande. Die Fachberatungsstellen verweisen auf das Angebot der Sozialpaten und vermitteln an die Koordinierungsstellen Freiwilligen-Agentur und Öffentlichkeitszentrum des Diakonischen Werkes Minden. Diese übernehmen die passgenaue Vermittlung von Sozialpaten an die Hilfesuchenden. Der Erstkontakt wird von der Koordinierungsstelle begleitet. Die weitere Zusammenarbeit wird zwischen Hilfesuchendem und Sozialpaten vereinbart.

Interessierte Bürgerinnen und Bürger können sich an die Freiwilligen-Agentur der PariSozial Minden-Lübbecke, Telefon 0571-82802-19, wenden. Ansprechpartner ist Marco Mehwald. Es können sich Interessierte aller Alters- und Berufsgruppen engagieren. „Wichtig ist die Motivation, private und berufliche Kompetenzen sinnvoll einzubringen und neue Erfahrungen zu sammeln“, so Mehwald. Der Einsatz der Freiwilligen wird über die Koordinierungsstellen gesteuert.

BU: zertifizierte Sozialpaten, Bürgermeister Michael Buhre, Mitglieder des Steuerungskreises

Klicken Sie auf den Link und Sie erfahren mehr zu den Sozialpaten: :

Logo
Logo